Internationalisierung der Lehrerausbildung

Die Lehrerausbildung muss auf die gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Herausforderungen, die sich heute in den Schulen widerspiegeln, vorbereiten. Internationalisierung ist dabei ein Aspekt, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die Situation an den Schulen ist gekennzeichnet durch die wachsende Heterogenität und Diversität in der Schülerschaft infolge

  • von Mobilität und Migration und der zunehmenden Zahl an  Flüchtlingen und Asylsuchenden,
  • der zunehmenden kulturellen und sozialen Diversifizierung der Schülerinnen und Schüler und
  • der Herausforderung durch Inklusion im Rahmen der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.

Darüber hinaus kommt den Schulen die Aufgabe zu, die Schülerinnen und Schüler auf ein Leben in einer zunehmend globalisierten und mediendominierten Welt vorzubereiten. Für Lehrerinnen und Lehrer wird es deshalb zunehmend wichtiger, die internationale bzw. globale Perspektive in Schule und Erziehung zu berücksichtigen.

Ziel des "International Project (IPC)" ist es, den zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern Kompetenzen zu vermitteln, die ihnen ermöglichen, diesen Herausforderungen zu begegnen. Eine Internationalisierung der Lehrerausbildung erfordert vielfältige Kompetenzen, die das "International Project (IPC)" ausbildet. Dazu gehören:

  • Lernthemen in internationaler bzw. globaler Perspektive sehen und aufbereiten zu können: global, nachhaltig und werteorientiert
  • „cultural awareness and sensitivity“ im Umgang mit Schülerinnen und Schülern aus vielfältigen Herkunftsländern auszubilden
  • offen zu sein für internationale Begegnungen und über gute Fremdsprachenkompetenz zu verfügen (insbesondere in der englischen Sprache)
  • Unterrichtsprojekte, die thematisch und didaktisch die interkulturelle bzw.  globale Perspektive berücksichtigen, in Teamarbeit planen zu können
  • moderne Medien, Informationstechnologien und das Internet für den eigenen Unterricht zu nutzen
  • internationale Kooperation von Partneruniversitäten in der Lehramtsausbildung
  • Begegnungen mit den internationalen Projektpartnern.